Medizinisch

Cannabismedizin: Auch Apotheker sind genervt

Von: Markus, September 27, 2018

Die Praxis des neuen Cannabismedizin-Gesetzes aus Sicht der Apotheker

Auch Apotheker in Not: Seit März dürfen Ärzte in Deutschland Cannabis – auch Blüten – zu therapeutischen Zwecken verschreiben, ohne dass eine Ausnahmebewilligung der Bundesopiumstelle mehr nötig ist. Soft Secrets hatte mehrfach darüber berichtet. Die darauf folgende Situation, mit Lieferengpässen des zu importierenden Medizinalcannabis, hohen Preisen seitens der Apotheker, unklare rechtliche Voraussetzungen sowie mangelnde Bereitschaft der Krankenkassen, die Kosten zu übernehmen, überforderte und überfordert Patienten und Ärzte gleichermaßen. Wie sehen das Ganze aber die Apotheker? Darüber hat sich bisher niemand große Gedanken gemacht. Wie die Deutsche Apotheker-Zeitung online am 27. September berichtete, wünschen sich die Apotheker zum Beispiel weniger bürokratischen Aufwand, wenn es um Cannabis als Medizin geht.

Der Artikel der DAZ bezieht sich auf eine Internet-Umfrage des Instituts DocCheck-Research unter 300 Pharmazeuten, die befragt wurden, wie sie die Situation einschätzen und erleben. Nicht verwunderlich, dass die Apotheker die schlechten Verfügbarkeitsbedingungen und den enormen bürokratischen Aufwand als ebenso nervig empfinden wie Patienten und Mediziner. Insgesamt halten die Befragten Cannabis als Medizin aber für sinnvoll. Auch müssen die Apotheker die teils ungehaltenen Reaktionen der Patienten hinnehmen und ertragen, die in der Apotheke entweder kein Cannabis, viel zu teures Cannabis oder Medizinalblüten von minderer Qualität erhalten. Die Preispolitik lässt den Apothekern allerdings einen gewissen Freiraum, was zur Folge hat, dass die selbe Sorte Medizinalweed in verschiedenen Apotheken unterschiedliche Preise kostet. Das ist weder für Selbstzahler noch für die Versicherer leicht hinzunehmen – und ziemlich ungerecht. Auf der anderen Seite ist der Aufwand für die Apotheker nicht gerade gering, wenn es um den Verkauf von medizinischen Cannabisblüten geht. Da haben größere Apotheken mit vielen Mitarbeitern und digitalisierten Strukturen eventuell Vorteile und kleine Landapotheken vielleicht etwas mehr an Arbeit. Das dürfte der Patient aber nicht zu spüren bekommen.

Hier geht es zum Artikel der Deutschen Apotheker-Zeitung online: https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2018/09/27/apotheker-wuenschen-sich-weniger-buerokratie-bei-medizinalhanf

Teile diesen Artikel Linkedin Pinterest

Lees verder

Medizinisch

Cannabinoide aus Bierhefe

Von: Markus, March 5, 2019

Forscher finden heraus, wie man aus Bierhefe Cannabiswirkstoffe herstellt Die Forschung schreitet voran. Dass Cannabinoide wie THC und CBD aus anderen Organismen oder Materialien...

— Lese mehr
Medizinisch

Wohlbefinden dank Cannabidiol

Von: Markus, February 19, 2019

Cannabidiol hat keine psychoaktiven, dafür aber heilende Effekte Der Markt bietet einen ganzen Haufen an CBD-Produkten, die alle mehr oder weniger teuer sind. Es...

— Lese mehr
Medizinisch

EU setzt sich für Mediweed ein

Von: Markus, February 14, 2019

EU will Einsatz von Cannabis als Medizin fördern Das Thema rund um Cannabis als Medizin und Heilpflanze wird zurzeit weltweit immer wichtiger, größer und...

— Lese mehr
Medizinisch

Harvard-Studie: Kiffen erhöht Anzahl der Spermien

Von: Markus, February 8, 2019

Cannabis-Rauchen wirkt sich positiv auf Anzahl der Spermien aus In Harvard (USA) hat sich jetzt im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie herausgestellt, dass das Rauchen...

— Lese mehr
SoftSecrets nu ook online

Soft Secrets ist online verfügbar

Beste Interviews und Nachrichten. Themen, die dich interessieren und Bilder, die ich inspirieren. Mit Infos zu Beauty, Mode, Essen, TV, Musik, Kunst und Film.

Alle Magazine
x

We use cookies to give you the best possible online experience. By agreement you allow us to use cookies as indicated in our cookies policy.