Medizinisch

Weitere Verzögerung für deutsches Mediweed

Von: Markus, December 27, 2018

BfArM will Entscheidung über Lizenzvergabe für deutsches Mediweed verspätet treffen

Jetzt verzögert sich die Produktion von deutschem Mediweed abermals. Wegen eines Formfehlers im Ausschreibungsverfahren um die Lizenzen für die Produktion von deutschem Medizinalcannabis musste die Ausschreibung vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) in Bonn erneut gestartet werden. Wir berichteten darüber. Die ursprüngliche Ausschreibung wartete mit derart einschränkenden Anforderungen an die künftigen Anbauer von Mediweed auf, dass kein deutsches Unternehmen eine Lizenz bekommen hätte können. Jetzt soll sich das Verfahren weiterhin hinziehen. Das berichtete unter anderem der Bayerische Rundfunk am 27. Dezember 2018.

Nun teilt das BfArM mit, dass sich die Entscheidung darüber, wer nun den Zuschlag und damit eine Lizenz erhalten wird, nochmals verzögern wird. Eigentlich war geplant gewesen, dass diese Entscheidung im ersten Quartal 2019 fallen wird, nun antwortete die Regierung auf eine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion, dass es doch das zweite Quartal werde. Der Bayerische Rundfunk berichtet: “Etliche Unternehmen hätten sich auf eine Produktionslizenz beworben. Trotz der Verzögerung beim Verfahren für die Auswahl der Hersteller von Cannabis als Arznei halte die Bundesregierung daran fest, dass ‘eine erste Ernte von Medizinalcannabis aus dem Anbau in Deutschland noch im Jahr 2020 erfolgen’ könnte, heißt es in der Antwort aus dem Ministerium” (Quelle).

Wieland Schinnenburg von der FDP sieht, wie der BR berichtete, in der Verzögerung die eventuelle Absicht, die flächendeckende Einführung von Mediweed in Deutschland zu behindern. Dies sei insbesondere für betroffene Personen, also kranke Menschen, ein katastrophaler Umstand. Medizinalcannabis ist in Apotheken häufig nicht verfügbar, weil es vonseiten der Hersteller aus den Niederlanden und aus Kanada, wo das Marijuana zurzeit hergeholt wird, immer wieder zu Lieferengpässen kommt. Die Produktion im eigenen Land und unter der Aufsicht der Bundes-Cannabis-Agentur (BfArM) soll diesen Missstand beenden.

Hier geht es zum Artikel des Bayerischen Rundfunks: https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/anbau-von-medizin-cannabis-verzoegert-sich-weiter,RDPVLqb

Teile diesen Artikel Linkedin Pinterest

Lees verder

Medizinisch

Cannabinoide aus Bierhefe

Von: Markus, March 5, 2019

Forscher finden heraus, wie man aus Bierhefe Cannabiswirkstoffe herstellt Die Forschung schreitet voran. Dass Cannabinoide wie THC und CBD aus anderen Organismen oder Materialien...

— Lese mehr
Medizinisch

Wohlbefinden dank Cannabidiol

Von: Markus, February 19, 2019

Cannabidiol hat keine psychoaktiven, dafür aber heilende Effekte Der Markt bietet einen ganzen Haufen an CBD-Produkten, die alle mehr oder weniger teuer sind. Es...

— Lese mehr
Medizinisch

EU setzt sich für Mediweed ein

Von: Markus, February 14, 2019

EU will Einsatz von Cannabis als Medizin fördern Das Thema rund um Cannabis als Medizin und Heilpflanze wird zurzeit weltweit immer wichtiger, größer und...

— Lese mehr
Medizinisch

Harvard-Studie: Kiffen erhöht Anzahl der Spermien

Von: Markus, February 8, 2019

Cannabis-Rauchen wirkt sich positiv auf Anzahl der Spermien aus In Harvard (USA) hat sich jetzt im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie herausgestellt, dass das Rauchen...

— Lese mehr
SoftSecrets nu ook online

Soft Secrets ist online verfügbar

Beste Interviews und Nachrichten. Themen, die dich interessieren und Bilder, die ich inspirieren. Mit Infos zu Beauty, Mode, Essen, TV, Musik, Kunst und Film.

Alle Magazine
x

We use cookies to give you the best possible online experience. By agreement you allow us to use cookies as indicated in our cookies policy.